Schlesien


Schlesien

Schlesien, ehemals zu Böhmen gehöriges Herzogtum, jetzt zwischen Preußen und Österreich geteilt.Die preuß. Prov. S. [Karte: Brandenburg etc. I] besteht aus dem 1742 an Preußen gekommenen Teil von S., der Grafsch. Glatz und dem 1815 erworbenen Anteil an der Oberlausitz, 40.313 qkm, (1900) 4.668.857 (1905: 4.935.494) E. (1.100.831 Polen, 60.517 Mähren, 15.396 Tschechen, 24.467 Wenden) [s. Beilage: Deutschland]. Im Süden Berglandschaft (Iser-, Riesen-, Glatzer Gebirge etc.), im N. Flachland; Hauptflüsse: Oder, Weichsel; Klodnitzkanal, Schlawer See, reich an Wald, Getreide, Kartoffeln, Zuckerrüben und Steinkohlen (Oberschles. Steinkohlenbecken), Eisen-, Zink-, Blei- und Kupfererzen; zahlreiche Mineralquellen (Warmbrunn, Salzbrunn, Landeck, Reinerz). 3 Regierungsbezirke (Breslau, Liegnitz, Oppeln), Oberpräsidium in Breslau. Wappen: Schwarzer Adler mit silbernem Halbmond auf der Brust, gekrönt mit der Herzogskrone im goldenen Felde [Abb. 1645]; Farben: Weiß-Gelb. – Vgl. Schroller (3 Bde., 1885-88), Partsch, »Landeskunde« (1896 fg.), Sommer (2. Aufl. 1902), Friedrich (1902).Österr.-S., Österr. Kronland (Herzogtum), der 1763 bei Österreich gebliebene Rest von S., 5147 qkm, (1900) 680.422 E. (576.497 Katholiken, 91.741 Evangelische, 11.988 Israeliten; 296.571 Deutsche, 220.472 Polen, 146.265 Tschechen und Slowaken); Gebirgsland (Mähr. Gesenke, Beskiden, Jablunkagebirge), bewässert von Oder mit Oppa und Olsa, Weichsel mit Biala, reich an Getreide, Zuckerrüben, Obst und Gemüse, Flachs; Steinkohlenbergbau, Eisenhütten. Landtag 31, im österr. Abgeordnetenhaus 12 Mitglieder; 8 Bezirkshauptmannschaften; Hauptstadt Troppau. Wappen: dasselbe wie das von Preuß.-S. [Abb. 1645], nur sind die Enden des Halbmondes kleeblattförmig; auf dem Schild ein Fürstenhut; Farben: Gold-Schwarz. – Vgl. Peter (1880), Sláma (1887), »Die Österr.-Ungar. Monarchie in Wort und Bild«, Bd. 17 (1897).S., im Altertum von german., dann von slaw. Stämmen bewohnt, gehörte seit dem 10. Jahrh. zu Polen, hatte seit 1163 eigene Herzöge aus dem Stamm der Piasten, die sich in viele Linien teilten und 1327 die böhm. Lehnsherrlichkeit anerkannten. Nach dem Tode des letzten, 1675, ward S. österr. Provinz; durch die Schlesischen Kriege (s.d.) kam der größte Teil an Preußen. – Vgl. Schroller (3 Bde., 1885-88), Grünhagen (neue Aufl. 1884-86 und 1890-92), Rachfahl (1897).


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlesien — Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Schlesien [3] — Schlesien (Österreichisch Schlesien, s. Karte »Böhmen, Mähren und Österreichisch Schlesien«), Herzogtum und österreich. Kronland, umfaßt denjenigen Teil Schlesiens, der im Breslauer Frieden von 1742 Österreich verblieben ist, grenzt im N. und W.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schlesien [2] — Schlesien (Gesch.). I. Älteste Geschichte. S. wurde Anfangs von Germanen bewohnt, namentlich von Marsignern, Buriern, Lygiern; nach deren Wegzug in der Völkerwanderung drängten sich Slawen ein; als erste werden die Chrobaten genannt, dann im 6.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schlesien — Schlesien …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schlesien [1] — Schlesien, 1) sonst Herzogthum, zu beiden Seiten des obern Oderthals, fast dreimal so lang als breit, begrenzt von Polen, Mark Brandenburg, der Nieder u. Oberlausitz, Böhmen, Grafschaft [236] Glatz u. Mähren; gehörte erst zu Polen, dann eigenen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schlesien [1] — Schlesien, ein im Mittelalter zum Königreich Böhmen gehöriges Land (Herzogtum), zerfiel nach uralter Einteilung in Ober und Niederschlesien, von denen jenes gegen Ende des 18. Jahrh. 6 Fürstentümer (Teschen, Troppau, Jägerndorf, Oppeln, Ratibor u …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schlesien [2] — Schlesien (Preußisch S., hierzu die Karte »Schlesien«), Provinz des preuß. Staates, wird nördlich und nordöstlich von den Provinzen Branden burg und Polen, östlich von Polen und Galizien, südlich von Österreichisch S., Mähren und Böhmen, westlich …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schlesien — Schlesien. Pomona s Füllhorn, die Garbe der Ceres, Ariadne s Webstuhl, Pan s Hirtenflöte, – nichts von allem diesen vermissest du in diesem schönen, von den Karpathen, den Sudeten und dem Riesengebirge (s. d.) geographisch, von Brandenburg, Posen …   Damen Conversations Lexikon

  • Schlesien — Schlesien, ehemals zu Böhmen gehöriges Herzogthum, ist gegenwärtig zwischen Preußen u. Oesterreich getheilt; die preuß. Provinz S. mit dem 1815 von Preußen erworbenen Theile der Oberlausitz liegt zwischen Posen, Polen, Galizien, Mähren, Böhmen,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schlesien — Schle|si|en; s: historisches Gebiet beiderseits der oberen u. mittleren Oder. * * * Schlesi|en,   1) Woiwodschaft S.Schlesien, poln.polnisch Województwo Śląskie [woje wudztwɔ ɕlɔ̃skiə], seit 1999 Woiwodschaft im Süden Polens, 12 294 km2, 4,88 Mio …   Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.